Für meine Gartenbewässerung habe ich eine Zisterne. Um bei langen Regenpausen mit dem Wasser darin haushalten zu können, empfiehlt sich eine Füllstandsanzeige. Wenn dazu die Füllstandsdaten noch auf den KNX Bus gesendet werden, kann ich auch weitere Aktionen ausführen wie zum Beispiel die Zisternenpumpe ausschalten...

Es gibt viele Meinungen zum Thema Zisternen. Die einen sagen es lohnt sich nicht, die anderen meinen dass es doch Sinn macht. Nun, wie so oft im Leben (und weiter unten im Artikel erläutert) haben meiner Ansicht beide Recht!

Aber zuerst zur Füllstandsmessung...

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Wasserstand zu messen: mit Ultraschall, Laser oder Druck - um nur ein paar zu nennen. Die meisten Sensoren für diese Messarten liefern Daten in Form von 0 - 10 Volt oder 4 - 20 mA. Und da ich die Werte auf meinem KNX Bus schreiben möchte, brauche ich in jedem Fall einen Analogaktor.

AIO-0410V.01
Ich habe mich für den "AIO-0410V.01 Analogaktor 4-fach 2TE 0-10V REG" von MDT entschieden. Geschaltet auf Eingangsbetrieb kommt er mit den Signalen 0-10V, 2-10V oder 0-20mA / 4-20mA klar.

SRF06

Da die Messung mit Ultraschall relativ günstig ist, wollte ich dies zuerst ausprobieren. Ich besorgte mir dazu einen SRF06 - Ultraschall-Entfernungsmesser mit 4-20mA Stromschnittstelle (etwa 25,- Euro). Als Schutz gegen die Feuchtigkeit in der Zisterne habe ich ihn mit Silikon in ein IP64 Gehäuse eingeklebt. Der Sensor im Gehäuse wird an einem Winkel oben im Zisternenschacht befestigt und misst die Entfernung zum Wasserspiegel. Leider war dies nicht sehr zuverlässig. Die Werte schwankten bei gleichbleibendem Wasserpegel und kamen teilweise überhaupt nicht am Analogaktor an. Auch die Montage in einem (HT) Rohr wie an einigen Stellen im Internet vorgeschlagen brachte in meinem Fall nichts. Andere haben damit offensichtlich Erfolg. Ob es jetzt an meiner Rohr- oder Sensorwahl lag, konnte und wollte ich nicht weiter erforschen.

24 Volt Drucksensor

Statt dessen besorgte ich mir einen Drucksensor "DC-24V 4-20mA Füllstandssensor Flüssiger Wasserspiegel Sensor Einwurf-Art Entdeckung von 0-5m Reichweitentiefe" bei Amazon für ca. 60,- Euro. Dieser benötigt eine 24 Volt Spannungsversorgung welche ich von meiner KNX Spannungsversorgung abgreifen konnte.

Schaltplan
Bitte nicht die KNX Stromversorgung direkt nehmen! Mein Netzteil hat einen separaten 24 Volt Ausgang (MDT STV-640.02). Alternativ ein separates 24 Volt DC Netzteil nehmen! Der Sensor wird einfach in die Zisterne bis auf den Grund hinab gelassen. Nun muss man nur noch notieren welchen Wert der Analogaktor bei voller und leerer Zisterne ausgibt. Mit diesen beiden Werten kann der Füllstand errechnet und in Prozent oder Liter anzeigt werden.

Sinn einer Zisterne

Ökonomisch (finanziell) macht eine Zisterne wenig Sinn. Bei einem Wasserpreis in Höhe von 1,71 Euro plus 2,95 Euro Schmutzwasser pro Kubikmeter und vielleicht 15 Kubikmeter, die im Garten pro Jahr genutzt werden, hätte ich Kosten in Höhe von ca. 70,- Euro pro Jahr. Bei vielen Stadtwerken kann man auch noch einen extra Zähler bestellen, welcher den Verbrauch bei der Gartennutzung festhält und somit auch noch den Schmutzwasseranteil spart - dann werden die Kosten also noch geringer.
Das Zisternenwasser nutze ich übrigens ausschließlich für die Bewässerung des Gartens. Ich einem anderen Haus wurde das Zisternenwasser ebenfalls für die Toilettenspülung benutzt. Der Spülkasten musste dort regelmäßig von Anhaftungen (Moos, etc.) gereinigt werden. Hier wäre ein zusätzlicher Filter nötig welcher den Wartungsaufwand noch steigert...

Meine Zisterne, eine GRAF EBA 5.000 Liter, hat ca. 1.500,- Euro gekostet. Und ohne die Kosten für Einbau, Pumpe, Strom für die Pumpe, Reinigung, usw. zu rechnen, dauert es schon sehr lange, bis sich die Zisterne finanziell lohnt!

1.500,- Euro / 70,- Euro = knapp 22 Jahre!

Ökologisch gesehen macht eine Zisterne durchaus Sinn. In den heißen Sommern 2018 und 2019 wurde in vielen Städten gebeten auf den Wasserverbrauch zu achten, da Talsperren und Wasserreservoirs schon einen Tiefstand erreicht hatten. Durch die Klimaerwärmung wird dieser Trend wohl auch anhalten. Das Wasser aus der Zisterne kann ich aber ohne schlechtes Gewissen nutzen und die Pflanzen freuen sich über das Regenwasser und gedeihen prächtig.


Keine Kommentare zu “Füllstandsmessung Zisterne”

Kommentar hinterlassen

Als Antwort auf Some User
 

Über

Dies ist das private Blog von Sven Anacker. Er schreibt am liebsten über Haustechnik, KNX, PHP, Linux, Modellbau und gelegentlich zu allem Möglichen. Beruflich ist er Selbstständig als Marketingconsultant und KNX Systemintegrator in Wuppertal.